Drucken

NEU : Köstliches vom Rosenbauern

Köstliches vom Rosenbauern

Aktuell:

Auf Einladung des Bundeslandwirtschaftsministeriums präsentiert sich der Rosenhof Taubertal aus Creglingen auf der „Grünen Woche“ in Berlin (noch bis Sonntag, 26. Januar). 

Als Biobotschafter bereichert Reinhold Schneider den Messeauftritt des Bundesprogramm Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft ( BÖLN ), heißt es in einer Pressemitteilung. Der Bio-Landwirt kultiviert nach Demeter-Richtlinien historische Duftrosen, die dann von ihm und seinen Partnern zu einer Vielzahl von Rosenköstlichkeiten verarbeitet werden. Zusammen mit einem Beerenbetrieb entwickelte er diverse Rosenfruchtaufstriche, mit Winzern Rosen-Likör, -Geist und -Sekt oder auch Rosen-Eis und -Joghurt.

Reinhold Schneider zeigt laut Mitteilung am 23. und 24. Januar in Berlin, dass Rosenblüten nicht nur toll riechen, sondern in der Küche und Bar zahlreiche Einsatzmöglichkeiten haben. Er nimmt außerdem teil an einem Spezial-Kochshow auf der Messe mit MdB Renate Künast und Bio-Koch Bernd Trum.

Rosenhof Taubertal bei cookhouse.de
                                                                                                                                          ©cookhouse.de
Von den 150 historischen Rosensorten, die Reinhold Schneider seit Jahrzehnten in den Feldern seines
Rosenhofs in Creglingen kultiviert, baut er für seine eigene Verarbeitung 12 Sorten an.
Die Basis: Historische, von zweihundert bis zu zu tausend Jahre alte Typen etwa der Rose centifolia,
der Rosa damascena, der Rosa gallica oder der Rosa alba.
Die hätten, so hat der mehrfach prämierte Experte in den vielen Jahren seiner intensiven Auseinandersetzung
mit der "Königin der Blumen" herausgefunden, den "reintönigsten" Rosenduft.

Rosenbauer Reinhold Schneider
                                                                                                                                                ©rosenhof
Zwischen fünf und sechs Uhr am Morgen, wenn die Blüten gerade anfangen sich zu öffnen, dies, so Reinhold
Schneider, sei die beste Zeit für den Beginn der Ernte. Für ihn "das Hinreißendste, was es gibt"..
Dann beginnen der Rosenbauer und seine Helferinnen behutsam mit der Hand zu pflücken.
Und schon am nächsten Tag bekommen die Kunden (Restaurants und andere biologische Rosenverarbeiter)
ihre Bestellungen erntefrisch angeliefert.


Rosenbauer bei cookshop
                                                                                                                                           ©rosenhof
Die Rosenkultur beginnt mit der Pflanzung von stecklingsvermehrten Jungsträuchern.
Die Wurzeln werden in mit Fladenpräparat vermischten Lehm getaucht, zusätzliches Präparat kommt
in die Pflanzgrube. Ab dem dritten Jahr können Blüten und Blätter geerntet werden.
Biodynamisch gepflegt wird intensiv mit Hornmist und Hornkiesel sowie mit Baldrian.
Im Herbst kommt Kuhmist vom befreundeten Demeterbauern frisch oder mit Holzhäckseln verkompostiert hinzu.
Gegen Läuse helfen die von Schneider mit Nisthilfen geförderten Nützlinge und sehr viele Nistkästen.

Als Inhaber eines Demonstrationsbetriebs Ökologischer Landbau (mit zusätzlich 200 hochstämmigen
Streuobstbäumen, darunter rund einhundert alte Apfelsorten und mit weiteren 250 Quittenbäumen),
gibt der Demeter-Rosenbauer sein Wissen gerne weiter.
Bei Führungen, in Kursen bei Volkshochschulen und in seinem eigenen Rosenseminar.

Reinhold Schneider bei cokkhouse.de
                                                                                                                                             ©rosenhof
Einen Teil seiner Rosenblüten verarbeitet Reinhold Schneider selbst.
Vermischt mit eigenem Apfelsaft entstehen so der Rosenblütensaft,
püriert und pasteurisiert das Rosenblütenmus.
Gleichfalls selbst hergestellt werden Rosenblütengelee,
Rosenblütenessig und Rosenwasser.
Seine eigenen Produkte und die Produkte von Veredlern, die seine Rosenblätter verwenden, stellt der
prämierte Rosenbauer regelmäßig seit vielen Jahren
auf der jahrlichen Slow-Food Messe in Stuttgart  vor.   

 

                                                                                                                  

rossortcook01
                                                                                                                                         ©cookhouse.de


Anzeige pro Seite
Sortieren nach
Artikel-Nr.: Roho100

Rosenblütengelee vom Rosenhof in Creglingen

Runder Rosengeschmack mit milder Säure und Süße
Zutaten::
Rosenblätterauszug (frische Rosenblütenblätter in Apfelsaft**)
Rohrohrzucker **
Zitronensaft **
Geliermittel Pektin
Aroniasaft *

*kbA
**Demeter

5,50 *
1 kg = 30,56 €

Lieferzeit 1-3 Tage

Artikel-Nr.: Roho101

Rosenblütenmus vom Rosenhof in Creglingen
Zutaten::
Frische Rosenblütenblätter ** (62%)
Apfelsaft **
Zitronensaft **
Aroniasaft *

*kbA
**Demeter

Demeter Nr. 18655 DE-022 Öko Kontrollstelle

5,00 *
1 kg = 62,50 €

Lieferzeit 1-3 Tage

Artikel-Nr.: Roho102

Rosenblütensaft 0,25l vom Rosenhof in Creglingen

Eine Zubereitung von Rosenblütenblättern in eigenem Apfelsaft,
fein abgeschmeckt mit Roh-Rohrzucker und Zitrone
Rohrohrzucker **
Zitronensaft **
 

*kbA
**Demeter

9,00 *
1 l = 36,00 €

Lieferzeit 1-3 Tage

Artikel-Nr.: Roho103

Rosenblütensaft 0,5 l vom Rosenhof in Creglingen

Eine Zubereitung von Rosenblütenblättern in eigenem Apfelsaft,
fein abgeschmeckt mit Roh-Rohrzucker und Zitrone
Rohrohrzucker **
Zitronensaft **
 

*kbA
**Demeter

17,00 *
1 l = 34,00 €

Lieferzeit 1-3 Tage

Artikel-Nr.: Roho104

Rosenblütenessig 0,25 l vom Rosenhof in Creglingen
Für feine Blattsalate und viele weitere Anwendungen in der feinen Rosenküche

9,00 *
1 l = 36,00 €

Lieferzeit 1-3 Tage

*
Preise inkl. MwSt., zzgl. Versand